Kerb 2017

Am 5. August war es wieder so weit. Wie die Jahre zuvor hat sich der SV-Neuenhain verpflichtet, die Neuehaaner Kerb tatkräftig zu unterstützen. Als einer der großen Vereine im Ort ist Mitarbeit für uns selbstverständlich. Diese Unterstützung ist aber nicht nur für die Kerb ein Gewinn. Wir haben dadurch die Gelegenheit, mit unserem Verein und damit auch mit unserem Sport in der Öffentlichkeit präsent zu sein.
Die Aufgabe ist eine echte Herausforderung. In der besucherstärksten Zeit, Samstagabend von 18:30 Uhr bis 1:00 Uhr, übernehmen wir die Festzeltküche. Alle Speisen, die an diesem Abend verzehrt werden, werden durch uns zubereitet und verkauft. Um das überhaupt leisten zu können, sind vor allem zwei Dinge wichtig: Zum einem die perfekte Vorbereitung durch den Kerbeverein Neuenhain, zum anderen ein Team aus Freiwilligen, die auch nach Stunden mit Freude grillen, frittieren, putzen, schibbeln, kassieren und servieren.
Am Ende hat alles es so gut funktioniert, dass man meinen könnte, es war ganz einfach, was an dem Abend geleistet wurde. Wenn man bedenkt, dass 15 Leute über rund 7 Stunden hinweg, Hand in Hand arbeiten mussten und das ohne Vorbereitung, muss man sich eigentlich fragen, wie das überhaupt so gut funktionieren konnte. Wir sind zwar alle im selben Verein und verbringen Teile unsere Freizeit miteinander, normalerweise arbeiten wir aber nicht miteinander. Auch hat keiner von uns Erfahrung in der Gastronomie. Und plötzlichen werden aus selbständigen Unternehmern Köche, aus IT Experten leidenschaftliche Grillmeister und Handwerker werden zu Food and Beverage Managern. Zu später Stunde wird dann noch spontan und kompetent die psychologische Betreuung von hungrigen und stark alkoholisierten Kerbbesuchern übernommen. Ebenso beeindruckend waren die Laufleistungen unserer „Servicekräfte“ und die Tatsache, dass nach Stunden in ständiger Umlaufbahn Grill-Fritteuse-Tresen keinerlei Ermüdungserscheinungen erkennbar waren. Am Ende unserer Schicht, war die Motivation noch derart hoch, dass obwohl praktisch alle Gäste satt oder voll waren, beinahe nochmal Grill und Fritteuse neu bestückt worden wären. Diese Motivation war kurz darauf auch beim Aufräumen und Putzen zu beobachten. Für eine reine Männertruppe unüblich, wurde die Küche mit samt Gerätschaften trotz später Stunde noch einer intensiven Grundreinigung unterzogen.
Ein durchweg gelungener Abend! Wir werden wohl auch 2018 dabei sein, wenn es wieder heißt: „Wem is` die Kerb?“
Mehr Infos zur Neuehaaner Kerb auf www.kerbeverein.de